Kölner Münzen der Jahre 1304 bis 1507

   
Erzbischof Heinrich II. von Virneburg .....................................bis............................................Erzbischof Hermann IV. von Hessen

Die Münzen der Kölner Erzbischöfe von 1304 bis 1507

Um direkt zu den Münzen eines bestimmten Erzbischofs zu gelangen, betätigen Sie den Button    
"Zu den Münzen" des von Ihnen gewünschten Erzbischofs.    
Die Ansicht verzweigt dann unmittelbar zum gesuchten Bildteil.

 

Köln-Erzbistum (K32)    
Erzbischof Heinrich II. von Virneburg (1304 bis 1332)    

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Köln (1306-1332), Silber, 1,44 g.    
Hüftbild, in der Rechten ein geöffnetes Buch, darüber ein Kreuz,    
in der Linken einen Krummstab, in der nach innen gekehrten Krumme ein Kleeblatt /    
Über einem Giebel mit 2 gotischen Fenstern ein Turm,    
seitlich jeweils eine Fahne über Kuppelturm    
Noss 2    
(K32-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253088

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Köln (1306-1332), Silber, 1,45 g.    
Hüftbild, in der Rechten ein geöffnetes Buch, darüber ein Kreuz,    
in der Linken einen Krummstab, in der nach innen gekehrten Krumme ein Kleeblatt /    
"Sancta Colonia" über einem Giebel mit 2 gotischen Fenstern ein Turm,    
seitlich jeweils eine Fahne über Kuppelturm    
Noss 3    
(K32-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253082

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Köln (1306-1332), Silber, 1,46 g.    
Hüftbild, in der Rechten ein geöffnetes Buch, darüber ein Kreuz,    
in der Linken einen Krummstab, in der nach innen gekehrten Krumme ein Kleeblatt /    
"Sancta Colonia" über einem Giebel mit 2 gotischen Fenstern ein Turm,    
seitlich jeweils eine Fahne über Kuppelturm    
Noss 4    
(K32-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253086

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Denar, Bonn (1324-1332), Silber, 0,52 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Südostseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 5 b    
(K32-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253109

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (um 1314)    
Sitzender Erzbischof mit Krummstab und offenem Buch /    
Cassius-Münster in Bonn    
Noss 6    
(K32-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1314-1332), Silber, 0,96 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Südostseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 7 a (dort mit 3 Punkten)    
(K32-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253096

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1314-1332), Silber, 1,13 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Südostseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 9 b (dort ohne die 3 Kugeln der Vorderansicht)    
(K32-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253095

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1314-1332), Silber, 0,85 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Südostseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 13 d    
(K32-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253093

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Sterling, Bonn    
Brustbild im Dreieck mit 3 Kugeln in jedem Winkel /    
Langes Kreuz mit einem Stern in jedem Winkel    
Noss 15    
(K32-09)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Sterling, Bonn (1324-1332), Silber, 1,01 g.    
Brustbild des Erzbischofs mit Mitra im Dreieck /    
Langes Kreuz mit Stern in jedem Winkel    
Noss 16 a    
(K32-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253111

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Sterling, Bonn (1324-1332), Silber, 0,91 g.    
Brustbild mit Mitra im Dreieck /    
Langes Kreuz mit Stern in jedem Winkel    
Noss 18 b    
(K32-11)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253113

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (um 1324)    
Erzbischof thront /    
Bonner Münster    
Noss 21    
(K32-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (um 1324)    
Sitzender Erzbischof mit Krummstab und Buch /    
Ansicht des Bonner Münsters    
Noss 22 ff    
(K32-13)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1324 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1324-1332), Silber, 1,11 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Nordseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 23    
(K32-14)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253101

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1324-1332), Silber, 1,13 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Nordseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 25    
(K32-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253107

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn    
Erzbischof auf Thron mit Bischofsstab und Buch /    
Münster von Bonn    
Noss 25-26    
(K32-16)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1324-1332), Silber, 1,23 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Ansicht des Bonner Münsters von der Nordseite mit großem Turm und 4 Ecktürmen    
Noss 26 b    
(K32-17)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253102

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (um 1327)    
Erzbischof thront im Bischofsornat mit Pedum und Messbuch /    
5-türmiges Kirchengebäude, darunter kein Punkt    
Noss 28 a    
(K32-18)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1324-1332), Silber, 1,29 g.    
Thronender Erzbischof mit Krummstab in der Rechten und Buch in der Linken /    
Nicht geprägt    
Noss 29-31    
(K32-19)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253108

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (nach 1328)    
Erzbischof thront /    
Ansicht des Bonner Münsters von Südosten gesehen    
Noss 30 a    
(K32-20)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K32)    
Heinrich II. von Virneburg    
Erzbischof von Köln (1304 bis 1332)    
Großpfennig, Bonn (1330-1332)    
Erzbischof sitzt mit Krummstab und Buch /    
Ansicht des Bonner Münsters    
Noss in 19-35    
(K32-21)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K33)    
Erzbischof Walram von Jülich (1332 bis 1349)    

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Großpfennig, Bonn (um 1332)    
Erzbischof sitzt in einem Faltstuhl /    
Bonner Münster    
Noss 36    
(K33-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Zehnpfennig, Bonn (um 1340)    
Thronender Erzbischof mit Krummstab und geschlossenem Buch /    
Blumenkreuz    
Noss 40    
(K33-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
10 Pfennig, Bonn (1332-1343), Silber, 2,45 g.    
Auf Faltstuhl thronender Erzbischof, in der Rechten den Krummstab,    
in der Linken ein Buch /    
Blumenkreuz    
Noss 41 e    
(K33-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253224

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
12 Pfennig, Bonn (1332-1343), Silber, 2,53 g.    
Hüftbild des Erzbischofs, in der Rechten ein Buch, in der Linken den Krummstab /    
Langes Kreuz, in den Winkeln je ein Stern    
Noss 43 a    
(K33-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253221

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
4 Pfennig, Bonn (1332-1343), 0,84 g.    
Brustbild, auf der Brust der Kölner Stiftsschild /    
Langes Kreuz, in den Winkeln je ein Stern    
Anmerkung:    
Noss datiert diese Münze um 1338.    
Noss 44    
(K33-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253227

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose (Turnosgroschen), Bonn (1332-1349), Silber, 3,67 g.    
Brustbild mit Mitra, in der Rechten ein Buch, in der Linken den Kreuzstab,    
außen Siebenpass/    
Kölner Stiftsschild, umgeben von doppeltem Schriftkreis    
Noss 45    
(K33-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253123

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Büste /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 47 ff    
(K33-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Mitriertes Brustbild /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 53 ff    
(K33-08)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Mitriertes Brustbild in Siebenpass /    
Fußkreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 58    
(K33-09)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

>Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Mitriertes Brustbild /    
Fußkreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 59    
(K33-10)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Brustbild /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 60 b    
(K33-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1343)    
Brustbild /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 61    
(K33-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Deutz (1344)    
Büste im unten offenen Siebenpass /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 61 r    
(K33-13)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
1/3 Turnose (1/3 Turnosgroschen), Deutz (1343-1349), Silber, 1,17 g.    
Brustbild des Erzbischofs mit Mitra in Siebenpass /    
Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 63 a    
(K33-14)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253220

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Bonn (1344)    
Büste im Schrift- und Dreiblattkreis /    
Kreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 67    
(K33-15)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Bonn (1344)    
Büste im Schrift- und Dreiblattkreis /    
Kreuz und doppelter Schriftkreis    
Noss 68 ff    
(K33-16)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Bonn (1344)    
Brustbild im Kreis von 12 Dreiblättern /    
Fußlangkreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 69 a    
(K33-17)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Bonn (1344)    
Mitriertes Brustbild im Dreipass (5. und 9. Blatt ohne Stiel) /    
Fußlangkreuz im doppelten Schriftkreis    
Noss 72    
(K33-18)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose (Turnosgroschen), Bonn (1332-1349), Silber, 3,90 g.    
Brustbild mit Mitra, auf der Brust der Kölner Stiftsschild,    
außen ein Kreis aus 12 Lilien /    
Langes Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 74    
(K33-19)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253128

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose (Turnosgroschen), Bonn (1332-1349), Silber, 3,81 g.    
Brustbild mit Mitra, auf der Brust der Kölner Stiftsschild,    
außen ein Kreis aus 12 Lilien /    
Langes Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 76    
(K33-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253130

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose (Turnosgroschen), Bonn (1332-1349), Silber, 3,89 g.    
Brustbild mit Mitra, auf der Brust der Kölner Stiftsschild,    
außen ein Kreis aus 12 Lilien /    
Langes Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 77 L    
(K33-21)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253132

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose, Bonn (1345/1346)    
Brustbild in 12 Bögen /    
Fußkreuz in doppelter Umschrift    
Noss 84/90    
(K33-22)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Turnose (Turnosgroschen), Bonn (1348-1349), Silber, 2,31 g.    
Nach links blickender Adler, unter ihm der Kölner Stiftsschild /    
Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 94    
(K33-23)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253218

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
1/3 Turnose (1/3 Turnosgroschen), Bonn (1348-1349), Silber, 1,10 g.    
Nach links blickender Adler, unter ihm der Kölner Stiftsschild /    
Kreuz in doppeltem Schriftkreis    
Noss 95    
(K33-24)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253219

Köln-Erzbistum (K33)    
Walram von Jülich    
Erzbischof von Köln (1332 bis 1349)    
Pfennig, Recklinghausen    
Thronender Erzbischof mit Buch und Krummstab /    
Brustbild des Hl. Petrus    
Noss vgl. 635    
(K33-25)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

 

Köln-Erzbistum (K34)    
Erzbischof Wilhelm von Gennep (1349 bis 1362)    

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Floren, Bonn (1354-1360), Gold, 3,52 g.    
Lilie /    
Stehender Johannes der Täufer mit Kreuzstab und segnender Rechten,    
links neben dem Kopf ein Adler    
Noss 96, Felke 57/58    
(K34-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18218562

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Floren, Bonn (um 1354), Gold, 3,43 g.    
Lilie /    
Stehender Johannes der Täufer mit erhobenen Rechten und Kreuzstab in der Linken,    
links neben dem Kopf ein Adler    
Noss 98, Felke 60, Kluge 31    
(K34-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206763

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling, Bonn (um 1354)    
Mitrierter Erzbischof thront mit Krummstab und Buch über Fuchsscherenwappen /    
Umschrift mit Kreuz    
Noss 99    
(K34-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling, Bonn (1349-1362), Silber, 3,64 g.    
Auf Faltstuhl thronender Erzbischof, auf der Brust der Kölner Stiftsschild,    
unten das Wappen von Gennep    
Noss 100 e    
(K34-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253229

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling, Bonn (um 1356)    
"Coloni" Erzbischof thront mit Kreustab und Messbuch /    
Umschrift mit Kreuz    
Noss 101 b    
(K34-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling, Bonn (um 1356)    
"Coloni" Erzbischof thront mit Kreuz und Messbuch /    
Umschrift mit Kreuz    
Noss 103 a    
(K34-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling (um 1359)    
Erzbischof thront mit Kreuz und Messbuch /    
Umschrift mit Kreuz    
Noss 105 b    
(K34-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Doppelschilling, Bonn (1349-1362), Silber, 3,90 g.    
Auf Faltstuhl thronender Erzbischof, auf der Brust der Kölner Stiftsschild,    
unten das Wappen von Gennep    
Noss 106 e    
(K34-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253231

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
1/4 Floren, Riehl (1357-1362), Gold, 0,83 g.    
Lilie /    
Stehender Johannes der Täufer mit Kreuzstab in der Linken,    
links neben dem Kopf eine Schafschere    
Noss 111, Felke 64, Kluge 789    
(K34-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18204358

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
1/4 Floren, Riehl (1357-1362), Gold, 0,82 g.    
Lilie /    
Stehender Johannes der Täufer    
Noss 112, Felke 65    
(K34-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18204360

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Albus (Doppelschilling), Riehl (1349-1362), Silber, 3,87 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel, unten Schild von Gennep /    
Langes Kreuz umgeben von Doppelschriftkreis    
Noss 115, Kluge 466    
(K34-11)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206439

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
Schilling, Riehl (1349-1362), Silber, 1,78 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel, unten Schild von Gennep /    
Langes Kreuz umgeben von Doppelschriftkreis    
Noss 117 b    
(K34-12)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18252955

Köln-Erzbistum (K34)    
Wilhelm von Gennep    
Erzbischof von Köln (1349 bis 1362)    
1/2 Schillling, Riehl (1349-1362), Silber, 0,84 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten der Schild von Gennep /    
Kreuz, im 1. und im 3. Winkel je 3 Kugeln    
Noss 119 c    
(K34-13)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18252974

 

Köln-Erzbistum (K35)    
Erzbischof Adolf II. von der Mark (1363 bis 1364)    

Köln-Erzbistum (K35)    
Adolf II. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1363 bis 1364)    
Goldgulden (Floren) (1363-1364), Gold, 21 mm, 3,52 g, Riehl    
"Adol ELCS", Lilie /    
"S IOHA-NNES B." Stehender Johannes der Täufer mit Kreuzstab in der Linken. Links neben dem Kopf eine Krone    
Noss 122, Felke 69, Kluge 790    
(K35-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206096

 

Köln-Erzbistum (K36)    
Erzbischof Engelbert III. von der Mark (1364 bis 1368)    

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Goldgulden, Riehl o.J. (um 1364)    
Florentiner Typ ENGILB - EL CS:COL mit Lilie /    
Johannes der Täufer steht mit Kreuzstab    
Anmerkung:    
Nur wenige bekannte Exemplare. Die Münze wurde im Jahre 1986 für 34.000,- DM (plus Aufgeld) versteigert.    
Noss 123, Friedberg 836    
(K36-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Floren / Goldgulden, Riehl (1364-1368), 3,54 g.    
Lilie /    
Johannes der Täufer steht mit segnender Rechten und Kreuzstab, links neben dem Kopf die Krone    
Noss 125 b, Felke 72    
(K36-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18244735

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Doppelschilling, Deutz (1364-1368), Silber, 3,89 g.    
In Vielpass Brustbild des Erzbischofs, unten das märkische Wappen /    
Kreuz, umher 2-zeiliger Schriftkreis    
Noss 127 b    
(K36-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253002

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Doppelschilling, Deutz o.J. (um 1365)    
Brustbild mit Mitra, umher 12-bogige Einfassung, unten der Hausschild von Mark /    
Kreuz, umher 2-zeiliger Schriftkreis    
Noss 128    
(K36-04)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Doppelschilling, Deutz (1364-1368), Silber, 2,77 g.    
In Vielpass Brustbild des Erzbischofs, unten das märkische Wappen /    
Kreuz, umher 2-zeiliger Schriftkreis    
Noss 128 d    
(K36-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253005

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Doppelschilling, Deutz (1364-1368), Silber, 3,64 g.    
Auf dem märkischen Schild stehender Erzbischof, in der Rechten ein Buch, in der Linken den Krummstab /    
Lilienkreuz, im Zentrum märkischer Wappenschild, in den Winkeln je eine Krone    
Noss 130 f    
(K36-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253009

Köln-Erzbistum (K36)    
Engelbert III. von der Mark    
Erzbischof von Köln (1364 bis 1368)    
Doppelschilling, Bonn (1368), Silber, 2,60 g.    
Auf dem märkischen Schild stehender Erzbischof, in der Rechten ein Buch, in der Linken den Krummstab /    
Lilienkreuz, im Zentrum märkischer Wappenschild, in den Winkeln je eine Krone    
Noss 132 b    
(K36-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253010

 

Köln-Erzbistum (K37)    
Koadjutor Kuno von Falkenstein (1366/68 bis 1370/71)    

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Goldgulden, Deutz (1366-1368), Gold, 3,54 g.    
Gespaltener Wappenschild Köln / Trier im Sechspass /    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab in gotischem Gehäuse,    
unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg)    
Noss 134 a,b    
(K37-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253011

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Goldgulden, Deutz (1366-1368), Gold, 3,33 g.    
Gespaltener Wappenschild Köln / Trier im Sechspass /    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab in gotischem Gehäuse,    
unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg)    
Noss 135 a, Felke 412    
(K37-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253013

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Goldgulden, Deutz (1368-1369), Gold, 3,46 g.    
Gespaltener Wappenschild Köln / Trier im Sechspass /    
Hüftbild des Hl. Petrus in gotischem Gehäuse,    
unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg)    
Noss 137 c    
(K37-03)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253023

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Weißpfennig, Deutz (1368/1369)    
Petrus in gotischem Gehäuse /    
Gespaltener Wappenschild Köln-Trier im gespitzten Sechspass    
Noss 139 de/gk    
(K37-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Weißpfennig, Deutz (1366-1368), Silber, 2,38 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben der Kölner Stiftsschild und das Stammwappen des Administrators (Minzenberg) /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln / Trier    
Noss 140 f    
(K37-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253027

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Goldgulden, Deutz (1369-1370), Gold, 3,47 g.    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier in Sechspass /    
Hüftbild des Hl. Petrus in gotischem Gehäuse,    
unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg)    
Noss 141 b, Felke 418    
(K37-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253037

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Vikar 1369/1370    
Weißpfennig, Deutz (1369)    
Petrus in gotischem Gehäuse /    
Gespaltenes Wappen Köln-Trier im Sechspass    
Noss 143    
(K37-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
6 Pfennig, Deutz (1369-1370), Silber, 0,63 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Stammwappen des Vikars (Minzenberg) /    
Der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 145 b-c    
(K37-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253057

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
8 Pfennig, Deutz (1369-1370), Silber, 0,83 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Stammwappen des Vikars (Minzenberg) /    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier    
Noss 147    
(K37-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253075

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
3 Pfennig, Deutz (1369-1370), Silber, 0,42 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Stammwappen des Vikars (Minzenberg) /    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier    
Noss 148    
(K37-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253060

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Vikar 1369/1370    
Goldgulden, Deutz (um 1370)    
Petrus in gotischem Gehäuse mit Kreuzstab und Schlüssel /    
Wappen und gekreuzte Schlüssel im Sechspass    
Noss 149 a, Friedberg 839    
(K37-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Administrator 1370 bis 1371    
Weißpfennig, Deutz (1370)    
Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Sechspass    
Noss 150 b    
(K37-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Goldgulden, Deutz (1370-1371), Gold, 3,50 g.    
Hl. Petrus steht auf Säulenknauf mit dem Familienwappen des Vikars (Minzenberg)    
in gotischem Torbogen, außen an den Säulen je ein Giebelhäuschen auf Postament /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln / Trier unter gekreuzten Schlüsseln    
Noss 151, Felke 422    
(K37-13)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253061

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Administrator 1370 bis 1371    
Weißpfennig, Deutz (1370/1371)    
Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Sechspass    
Noss 152    
(K37-14)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
Weißpfennig, Deutz (1370-1371), Silber, 2,38 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus in gotischem Gehäuse,    
oben der Kölner Stiftsschild und das Stammwappen des Vikars (Minzenberg) /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln / Trier    
Noss 153 a    
(K37-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253064

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
8 Pfennig, Deutz (1370-1371), Silber, 0,65 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg) /    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier    
Noss 155    
(K37-16)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253073

Köln-Erzbistum (K37)    
Kuno von Falkenstein als Koadjutor, der das Erzbistum 1366/68 bis 1370/71 leitete.    
8 Pfennig, Deutz (1370-1371), Silber, 0,56 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Stammwappen des Administrators (Minzenberg) /    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier    
Noss 157    
(K37-17)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253077

 

Köln-Erzbistum (K38)    
Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden (1370 bis 1414)    

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (nach 1371), Gold, 3,44 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch im reich geschmückten gotischen Gehäuse,    
darunter Wappenschildchen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass Schild von Köln, belegt mit Mittelschild von Saarwerden    
Noss 159, Felke 424/425, Kluge 623    
(K38-01)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216119

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1371)    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Stiftswappenschild im Sechspass    
Noss 161 b    
(K38-02)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1371)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Stiftswappenschild belegt mit Saarwerden, im gespitzten Sechspass    
Noss 162 b    
(K38-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Halber Weißpfennig, Deutz (1371)    
Hüftbild des hl. Petrus /    
Befußtes Langkreuz, in den Winkeln je 3 Kugeln    
Noss 163    
(K38-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
6 Pfennig, Deutz (1371-1376), Silber, 0,80 g.    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Wappen von Saarwerden /    
Kölner Stiftsschild    
Noss 168    
(K38-05)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253395

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
2 Pfennig, Deutz (1371-1376), Silber, 0,30 g.    
Kölner Stiftsschild /    
Kopf des Hl. Petrus, unten das Wappen von Saarwerden    
Noss 169    
(K38-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253396

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1372)    
Hl. Petrus im Gehäuse /    
Wappen im Sechspass mit eingesetzten Spitzen    
Noss 171    
(K38-07)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1372)    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Gespaltenes Wappen Köln-Trier im Sechspass    
Noss 171 a    
(K38-08)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1372)    
Hüftbild des hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappenschild im Sechspass    
Noss 172    
(K38-09)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (1372-1385), Gold, 3,51 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch in gotischem Gehäuse,    
unten die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 175 b, Felke 431    
(K38-10)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253246

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (um 1373)    
Hüftbild des hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappenschild im Sechspass    
Noss 176    
(K38-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (1372-1385), Gold, 3,49 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch in gotischem Gehäuse,    
unten die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 181 c, Felke 435    
(K38-12)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253245

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (um 1374/1375)    
Hüftbild des hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappenschild im Sechspass    
Noss 182 ff    
(K38-13)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1371-1386), Silber, 2,35 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben Wappenschildchen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Spitzsechspass der Schild Köln/Trier    
Noss 183 c    
(K38-14)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253318

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Weißpfennig / Schilling, Deutz (1375)    
Hüftbild des hl. Petrus /    
Befußtes Langkreuz, in den Winkeln je 3 Kugeln    
Noss 184 c    
(K38-15)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1376)    
Hüftbild des hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Stiftswappenschild im gespitzten Sechspass    
Noss 186 a var.    
(K38-16)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1376-1377), Gold, 3,50 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach,    
unten die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Gespaltener Wappenschild Köln/Trier in Sechspass    
Noss 188, Felke 438    
(K38-17)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253236

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1374-1376), Silber, 2,44 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 189 a-b    
(K38-18)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253255

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Weißpfennig, Bonn (1376-1386), Silber, 1,18 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten Wappenschildchen von Saarwerden /    
Langes Kreuz, in den Winkeln je 3 Kugeln    
Noss 190 a    
(K38-19)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253338

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (nach 1376), Gold, 3,50 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch im reich geschmückten gotischen Gehäuse,    
darunter Wappenschildchen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Spitzdreipass Schild von Köln/Trier    
Noss 191 a, Felke 439    
(K38-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216117

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riel (1376), 2,38g.    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Gespaltenes Wappen Köln-Trier im Sechspass    
Noss 192 a / 193 d    
(K38-21)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riehl (1376-1386), Silber, 2,37 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben Wappenschildchen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Spitzsechspass der Schild Köln/Trier    
Noss 193 a    
(K38-22)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253328

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riel (1376)    
Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Gespaltenes Wappen Köln-Trier im Sechspass    
Noss 194 c    
(K38-23)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden o.J., Riel (1377), 3,50 g.    
Hl. Petrus unter Schutzdach, unten Schild von Saarwerden /    
Sechspass mit gespaltenem Schild    
Noss 196, Friedberg 789, Felke 446    
(K38-24)    
   
Abbildung der "Frankfurter Münzhandlung", Auktion 156/2022, Los-Nr. 610    
https://www.frankfurt-muenzhandlung.de

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riehl (um 1377)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Gespaltener Wappenschild Köln-Trier im gespitzten Sechspass    
Noss 198 var.    
(K38-25)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riehl o.J. (um 1383), 2,51 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel unter Baldachin /    
Gespaltenes Wappen von Köln und Trier im Sechspass    
Noss 198 i    
(K38-26)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann, Stuttgart

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Weißpfennig, Riehl (1376-1377), 1,32 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten das Wappenschildchen von Saarwerden /    
Langes Kreuz, in den Winkeln je 3 Kugeln    
Anmerkung:    
Noss datiert diese Münze um 1377.    
Noss 199 b    
(K38-27)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 2382776

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Riehl (1379)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse über Wappeschild /    
Wappenschild im Sechspass    
Noss 200 b, Felke 451, Friedberg 840    
(K38-28)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Riehl (nach 1376), Gold, 3,48 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Saarwerden /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 202 b, Felke 461    
(K38-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253250

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Riehl (1376-1386), Silber, 2,53 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Sechspass Wappen von Köln/Trier    
Noss 203 b    
(K38-30)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253332

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1371-1386), Silber, 2,24 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben zweimal das Wappenschild von Saarwerden /    
Im Spitzsechspass der Schild Köln/Trier    
Noss 205    
(K38-31)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253317

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (1372-1385), Gold, 3,50 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Buch in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Saarwerden /    
Im Sechspass der gespaltene Wappenschild Köln/Trier    
Noss 206 a, Felke 466    
(K38-32)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253247

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (1371-1386), Silber, 2,29 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben zweimal das Wappenschild von Saarwerden /    
Im Sitzsechspass Schild Köln/Trier    
Noss 207 a    
(K38-33)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253320

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Weißpfennig, Deutz (1383-1386), Silber, 1,04 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten Wappenschildchen von Saarwerden /    
Langes Kreuz, in den Winkeln je 3 Kugeln    
Noss 208    
(K38-34)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253369

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Deutz (1385-1386), Gold, 3,49 g.    
Stehender Johannes der Täufer mit Zepter in der Linken und segnender Rechten /    
Im Spitzdreipass Schild von Köln, belegt mit Mittelschild von Saarwerden,    
in den Zwickeln die Schilde von Minzenberg, Mainz und Pfalz/Bayern    
Noss 211 a, Felke 480    
(K38-35)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216213

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Deutz (um 1386)    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Wappen im Dreipass, in den Winkeln Minzenberg, Mainz und Pfalz-Bayern    
Noss 212    
(K38-36)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn o.J. (1387), 3,56 g.    
Noss 214 a, Felke 482, Friedberg 792    
(K38-37)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (um 1387)    
Hüftbild des hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Legende mit Wappen im Dreipass    
Noss 215    
(K38-38)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Weißpfennig, Bonn (1376-1377), Silber, 1,06 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
Der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Stiftsschild,    
an den Ecken die Wappen von Minzenberg, Mainz und Bayern (für Pfalz)    
Noss 216    
(K38-39)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253392

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Heller zu 1/12 Weißpfennig, Bonn (um 1387), 0,16g.    
"F-R-I-D" in Kreuzwinkeln /    
Belegtes Stiftsschild    
Noss 217    
(K38-40)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (nach 1385/1386), Gold, 3,51 g.    
Stehender Johannes der Täufer mit Zepter in der Linken und segnender Rechten,    
zwischen den Füßen Ringel mit Punkt /    
Im Spitzdreipass Schild von Köln, belegt mit Mittelschild von Saarwerden,    
in den Zwickeln die Schilde von Minzenberg, Mainz und Pfalz/Bayern    
Noss 218, Felke 488    
(K38-41)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216220

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (nach 1391), Gold, 3,44 g.    
Stehender Johannes der Täufer mit Zepter in der Linken und segnender Rechten,    
zwischen den Füßen ein Adler /    
Im Spitzdreipass Schild von Köln, belegt mit Mittelschild von Saarwerden,    
in den Zwickeln die Schilde von Minzenberg, Mainz und Pfalz    
Noss 220, Felke 504    
(K38-42)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216221

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1396-1399), Silber, 2,27 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Sechspass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Stiftsschild    
Noss 223 a    
(K38-43)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253259

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1394-1399), 3,47 g.    
Stehender Johannes der Täufer,    
neben dem Kopf links Kölner Stiftsschild, rechts Wappen von Saarwerden /    
in Dreipass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Kölner Stiftsschild    
Anmerkung:    
Noss datiert diese Münze in das Jahr 1397.    
Noss 224, Felke 602    
(K38-44)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253237

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1397)    
Im Dreipass Stiftswappen belegt mit Schild von Saarwerden /    
Johannes der Täufer, oben Schilde von Köln und Saarwerden    
Noss 225, Friedberg 792    
(K38-45)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1396-1399), Silber, 2,26 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben die Wappen von Saarwerden und Minzenberg /    
Im Sechspass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Siftsschild,    
Sechspass mit eingesetzten Spitzen    
Noss 227 b    
(K38-46)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253269

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden o.J., Bonn (1402), 3,51 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus und 2 mit Zinnen versehene Türme, in der Rechten Kreuzstab,    
in der Linken Schlüssel /    
Runder Dreipass, gevierter Schild Köln - Saarwerden    
Noss 233, Friedberg 790, Felke 676 b    
(K38-47)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1386-1414), Silber, 2,06 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Sechspass das gevierte Wappen Köln/Saarwerden    
Noss 235 a    
(K38-48)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253314

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
1/2 Schilling, Bonn (1402-1414), Silber, 0,48 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten das Wappen von Saarwerden /    
Lilienkreuz, im 1. Winkel das Minzenberger Wappen, im 3. Winkel der Kölner Stiftsschild,    
in den beiden anderen Winkeln je 3 Kugeln    
Noss 237    
(K38-49)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253393

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden o.J., Bonn (1404)    
Im Dreipass Stiftswappen /    
Johannes der Täufer    
Noss 238, Friedberg 790 b    
(K38-50)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1386-1414), Silber, 2,11 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Siftsschild,    
in den Winkeln dreimal das Wappen von Saarwerden    
Noss 239 e    
(K38-51)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253304

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1404)    
Hüftbild Petri im Schutzdach, oben 2 kleine Wappen /    
Stiftschild im Dreipass, in den Winkeln 3 gleiche Wappen    
Noss 240    
(K38-52)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (um 1406)    
Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Wappenschild im Dreipass, oben Punkt, in den Ecken 3x Saarwerden    
Noss 246    
(K38-53)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1404-1409), Gold, 3,45 g.    
In Spitzdreipass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Kölner Stiftsschild,    
umgeben von dem Kölner Stiftsschild, dem Saarwerdener Wappen und gekreuzten Schlüsseln /    
Hl. Petrus thront zwischen 2 Fialenpaaren, unten das Saarwerdener Wappen    
Noss 250 d, Felke 712    
(K38-54)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253243

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn, o.J. (1407)    
Im Dreipass Stiftswappen /    
Johannes der Täufer    
Noss 252 b, Friedberg 790 a, Felke 717    
(K38-55)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1386-1414), Silber, 2,20 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
oben 2-mal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der mit dem Saarwerdener Wappen belegte Stiftsschild,    
in den Winkeln die gekreuzten Schlüssel, Erzstift Köln und Saarwerden    
Noss 253 a-b    
(K38-56)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253306

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1407)    
Petrus im Gehäuse /    
Wappenschild im Dreipass, in den Ecken Mainz, Trier, Rosette    
Noss 255    
(K38-57)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Dreiling (1/4 Weißpfennig), Bonn (1409-1414), Silber, 0,60 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel,    
unten das Wappen von Saarwerden /    
In einem Spitzdreipass der gevierte Schild Köln/Saarwerden,    
in den Ecken die Wappen von Mainz und Trier, unten eine Rosette    
Noss 257 b    
(K38-58)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253394

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Heller ("Mörchen"), Bonn (1409)    
Fußkreuz, in den Winkeln F-R-I-D /    
Wappenschild    
Noss 258 a-c    
(K38-59)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Heller, Bonn (1409-1414), Silber, 0,29 g.    
Kreuz im Zentrum, Stern in Vierpass /    
Stiftsschild belegt mit dem Saarwerdener Wappen    
Noss 259    
(K38-60)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253401

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1410)    
Johannes der Täufer steht segnend und hält Lilienzepter, oben Doppeladler, unten Punkt zwischen den Füßen /    
Wappenschild im Dreipass, in den Spitzen oben 2 Wäppchen, unten Rosette    
Noss 260 a, Felke 799    
(K38-61)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1410-1411), Gold, 3,44 g.    
Spitzdreipass mit Wappen Köln und Saarwerden in der Mitte,    
Wappenschildchen von Mainz und Trier /    
Stehender Johannes der Täufer mit Kreuzstab, oben links ein Adler    
Noss 262, Felke 802, Kluge 636    
(K38-62)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206097

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Goldgulden, Bonn (1409-1414), Gold, 3,49 g.    
In Spitzdreipass gevierter Wappenschild Köln/Saarwerden,    
in den Winkeln die Wappen von Mainz und Trier, unten Rosette /    
Stehender Johannes Baptista, links neben dem Kopf ein Doppeladler,    
zwischen den Füßen ein Punkt    
Noss 264 a, Felke 805    
(K38-63)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253244

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1414-1415), Silber, 2,13 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten und oben (2-mal) das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreispass der gevierte Wappenschild von Köln/Saarwerden,    
in den Winkeln die Wappen von Mainz und Trier, unten Rosette    
Noss 267 b-c    
(K38-64)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253311

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1414-1415), Silber, 1,90 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten einmal, oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Saarwerden,    
in den Winkeln die Wappen von Mainz und Trier, unten eine Rosette    
Noss 269    
(K38-65)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253313

Köln-Erzbistum (K38)    
Friedrich III. von Saarwerden    
Erzbischof von Köln (1370 bis 1414)    
Weißpfennig, Bonn (1414-1415), Silber, 2,13 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten einmal, oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Saarwerden,    
in den Winkeln die Wappen von Mainz und Trier, unten eine Rosette    
Noss 271    
(K38-66)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253312

 

Köln-Erzbistum (K39)    
Erzbischof Dietrich II. von Moers (1414 bis 1463)    

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden o.J., 3,53 g., Bonn (um 1415)    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Ecken Schlüssel, Stiftsschild und Rosette /    
Johannes der Täufer steht segnend    
Noss 272, Felke 928    
(K39-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn, o.J. (1415)    
Wappenschild und 2 Wäppchen, unten Rosette im Dreipass /    
Johannes der Täufer steht    
Noss 273, Friedberg 793, Felke 930    
(K39-02)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (um 1415)    
Wappenschild und 2 Wäppchen, unten Rosette im Dreipass /    
Johannes der Täufer steht    
Noss 273 a-n, Friedberg 794, Felke 929    
(K39-03)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1416)    
Hl. Johannes der Täufer steht, Doppeladler /    
Wappenschild im Dreipass, in den Spitzen 2 Wäppchen, unten Rosette    
Noss 274, Felke 933, Friedberg 794    
(K39-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1416)    
Hl. Johannes der Täufer steht, rechts oben Punkt /    
Wappenschild im gespitzten Dreipass, in den Spitzen 2 Wäppchen, unten Rosette    
Noss 274 f-g, Friedberg 793    
(K39-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1415), Silber, 1,92 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Moerser Wappen, oben 2-mal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Moers, in den Winkeln    
gekreuzte Schlüssel, der Kölner Stiftsschild und unten eine Rosette    
Noss 275    
(K39-06)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253493

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1415), Silber, 2,04 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Moerser Wappen, oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Winkeln gekreuzte Schlüssel, der Kölner Stiftsschild und eine Rosette    
Noss 276 a-b    
(K39-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253495

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1415-1419), Silber, 2,02 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Moerser Wappen, oben zweimal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Winkeln gekreuzte Schlüssel, der Kölner Stiftsschild und eine Rosette    
Noss 277 a    
(K39-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253499

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn o.J. (1418), 3,44 g.    
Noss 278, Felke 936, Friedberg 793 a    
(K39-09)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig (1418), Bonn, 2.01g.    
Hüftbild Petri unter Schutzdach /    
Quadriertes Wappen im Dreipass    
Noss 279    
(K39-10)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1415-1419), Silber, 1,98 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Moerser Wappen, oben 2-mal das Wappen von Saarwerden /    
Im Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Moers, in den Winkeln    
gekreuzte Schlüssel, der Kölner Stiftsschild und unten eine Rosette    
Noss 280 c    
(K39-11)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253501

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1418)    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Quadiertes Wappen im Dreipass, in den Ecken gekreuzte Schlüssel, Köln und Rosette    
Noss 281 c    
(K39-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Heller, Bonn (1414-1419), Silber, 0,21 g.    
Kreuz mit Vierpass im Zentrum /    
Der mit dem Moerser Wappen belegte Kölner Stiftsschild    
Noss 283    
(K39-13)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253658

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Heller ("Möhrchen"), Bonn (1415-1419)    
Vierpass mit Rosette auf Fußkreuz /    
Stiftswappen, belegt mit Moers    
Noss 284    
(K39-14)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Heller, Bonn (1414-1419), Silber, 0,17 g.    
Kreuz mit Vierpass im Zentrum /    
Der mit dem Moerser Wappen belegte Kölner Stiftsschild    
Noss 285    
(K39-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253655

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Rhens (1418/1419), Gold, 3,46 g.    
Im Spitzdreipass quadrierter Wappenschild Köln/Moers, in den Zwickeln    
gekreuzte Schlüssel und Stiftsschild Köln, unten eine Rosette /    
Stehender Johannes der Täufer mit Zepter in der Linken und segnender Rechten,    
links neben dem Kopf ein Doppeladler    
Noss 286, Felke 938    
(K39-16)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216222

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden o.J., Riel (um 1420), 3,44 g.    
Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch /    
Vierpass mit Wappen von Trier, Bayern und Jülich, 5-teilige Rosette    
Noss 291, Friedberg 794, Felke 962    
(K39-17)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1419)    
Hl. Petrus unter gotischem Gehäuse /    
4 Wappen und Rosette im Vierpass    
Noss 293    
(K39-18)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1456), Silber, 1,86 g.    
Gegenstempel: Steigender Löwe nach links in Schild    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers, in den Spitzen    
die Wappen von Trier, Bayern (für Pfalz) und Jülich, unten eine Rosette    
Noss 293 f-g    
(K39-19)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253647

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1419-1420), Gold, 3,43 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch,    
zwischen den Füßen das Moerser Wappen /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Spitzvierpass,    
in den Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 294 a, Felke 969    
(K39-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253424

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1419-1420), Silber, 1,94 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 295    
(K39-21)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253512

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1419-1420), Silber, 2,02 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 296    
(K39-22)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253507

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1420), Gold, 3,51 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, zwischen den Füßen das Moerser Wappen /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild in einem Spitzvierpass,    
in dessen Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 297 e-f, Felke 971    
(K39-23)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253440

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden o.J., Bonn (1420), 3,33g.    
Hl. Petrus, in der Rechten geschulterter Schlüssel, in der Linken Buch, unten Schild von Mörs /    
Spitzer Vierpass belegt mit Mörs, in den Ecken Schilde von Mainz, Trier, Pfalz und Jülich    
Noss 302, Friedberg 794, Felke 1002    
(K39-24)    
   
Abbildung der "Frankfurter Münzhandlung", Auktion 156/2022, Los-Nr. 611    
https://www.frankfurt-muenzhandlung.de

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1420-1423), 2,23 g.    
Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln / Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier, Bayern und Jülich    
Noss 303    
(K39-25)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253511

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel (um 1420)    
Noss 304 b, Friedberg 794    
(K39-26)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1420)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Vierpass, in den Spitzen 4 Wäppchen    
Noss 306    
(K39-27)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1421)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Dreipass, in den Ecken Wappen von Mainz, Trier, Bayern und Jülich    
Noss 306 ff    
(K39-28)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1421), Gold, 3,47 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, neben der rechten Schulter ein Kreuzchen,    
zwischen den Füßen das Moerser Wappen /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Spitzvierpass,    
in dessen Spitzen die Wappen von Mainz, Trier, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 307, Felke 1019    
(K39-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253418

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1420-1423), Silber, 2,08 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 308 d    
(K39-30)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253509

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Königsdorf/Frechen (1420), Gold, 3,48 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, unten Schild von Moers /    
Spitzvierpass mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Zentrum,    
in den Spitzen die Schilde von Mainz, Bayern (für Pfalz), Jülich und Trier    
Noss 312 b, Felke 1011, Kluge 639    
(K39-31)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206098

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Königsdorf (1421)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Dreipass, in den Ecken Wäppchen von Mainz, Trier, Bayern und Jülich    
Noss 314    
(K39-32)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1419-1423), Gold, 3,49 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, zwischen den Füßen das Moerser Wappen,    
neben seiner rechten Schulter ein Kreuz über einer Kugel /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild in einem Spitzvierpass,    
in dessen Spitzen die Wappen von Trier, Mainz, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 317, Felke 1031    
(K39-33)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253441

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1420-1423), Silber, 1,98 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier, Bayern (für Pfalz) und Jülich    
Noss 318 a-b    
(K39-34)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253528

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1423), 3,43 g.    
Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch,    
zwischen den Füßen das Moerser Wappen /    
mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Spitzvierpass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern sowie Rosette    
Anmerkung:    
Geprägt nach dem Tode Reinalds von Jülich am 23.06.1423,    
dessen Wappen durch eine Rosette ersetzt wird.    
Noss 319 b    
(K39-35)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253433

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn o.J. (1423), 3,45 g.    
Noss 319, Friedberg 794    
(K39-36)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1423-1425), Silber, 2,12 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzvierpass der gevierte Wappenschild Köln/Moers,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz), unten eine Rosette    
Noss 320    
(K39-37)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253513

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1423-1425), Gold, 3,50 g.    
Stehender Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, zwischen den Füßen das Moerser Wappen /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Spitzvierpass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz)    
Noss 322 d-f, Felke 1066    
(K39-38)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253426

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Bonn (1423-1425), Silber, 2,19 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse /    
Im Spitzdreipass der gevierte Schild von Köln/Moers,    
in den Winkeln die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz)    
Noss 323 a-d    
(K39-39)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253506

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (nach 1425), Silber, 2,23 g.    
Thronender Christus, unter ihm vierfeldiger quadrierter Wappenschild Köln/Moers /    
Blumenkreuz, in den Winkeln Schilde von Köln/Moers, Trier/Ziegehain, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 325, Kluge 474    
(K39-40)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216228

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1425)    
Christus thront auf gotischem Thron /    
Blumenkreuz und 4 Wappen    
Noss 329 e, Felke 1086, Friedberg 795    
(K39-41)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel o.J. (1426)    
Noss 333 b, Friedberg 797 a, Felke 1095    
(K39-42)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden (1429/1430)    
Erzbischof steht mit Tiara, Pedum und Segenshand /    
Wappen im gespitzten Dreipass    
Noss 335 m-n, Felke 1106, Friedberg 796    
(K39-43)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden o.J., Bonn (1428), 3,36 g.    
Erzbischof mit Mitra, in der Linken Bischofsstab /    
Runder Dreipass mit eingesetzten Spitzen, kölnischer Schild belegt mit Mörs    
Noss 340, Friedberg 797 b, Felke 1154    
(K39-44)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1425-1428), Gold, 3,49 g.    
Stehender Erzbischof mit Krummstab, neben seiner linken Schulter ein Stern /    
Mit dem Moerser Wappen belegter Kölner Stiftsschild im Dreipass    
Noss 341, Felke 1158    
(K39-45)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253437

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden o.J., Bonn (um 1432), 3,41 g.    
Noss 342, Friedberg 796, Felke 1201    
(K39-46)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Bonn (1432)    
Erzbischof steht segnend mit Pedum, davor Wappenschild /    
Wappenschild    
Noss 343, Felke 1203    
(K39-47)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

>Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden (1432)    
Erzbischof steht segnend mit Pedum, davor Wappenschild /    
Quadriertes Wappenschild    
Noss 344, Felke 1205    
(K39-48)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1428-1437), Gold, 3,23 g.    
Kniebild des Erzbischofs mit Krummstab über dem Moerser Wappen /    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers    
Noss 345, Felke 1206    
(K39-49)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253447

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Heller / Möhrchen, Riehl (1420-1437), 0,22 g.    
Der mit dem Moerser Wappen belegte Kölner Stiftsschild    
Noss 346    
(K39-50)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253666

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel, (um 1436)    
mit Gegenstempel der Stadt Braunschweig auf der Rückseite (Löwe)    
Noss 350 (dort ohne Gegenstempel)    
(K39-51)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1437), Gold, 3,47 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz,    
links über dem Schild eine Kugel /    
Um einen Punkt die Wappen von Trier/Helmstatt, Bayern (für Pfalz) und Mainz    
Noss 351, Felke 1225, Levinson I-33    
(K39-52)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253459

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1437), Gold, 3,43 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz,    
links über dem Schild eine Kugel /    
Um einen Punkt die Wappen von Bayern (für Pfalz), Trier/Helmstatt und Mainz    
Noss 352, Felke 1226, Levinson I-33    
(K39-53)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253458

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1437), Silber, 1,96 g.    
Quadrierter Wappenschild Köln/Moers in Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 354, Levinson I-34    
(K39-54)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253630

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1438), Gold, 3,43 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz,    
links über dem Wappen eine Kugel /    
Die Wappen von Mainz, Trier/Helmstatt und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 355, Felke 1237, Levinson I-43    
(K39-55)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253462

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1438), Gold, 3,51 g.    
Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz,    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung    
Noss 357, Felke 1240   
(K39-56)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1438), Gold, 3,51 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um einen Punkt die Wappen von Bayern (für Pfalz), Mainz und Trier/Helmstatt,    
über den Wappen ein Punkt    
Noss 356, Felke 1239, Levinson I-43    
(K39-57)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253460

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel (1438), 3,34 g.    
Noss 358, Friedberg 797, Levinson I-43, Felke 1241    
(K39-58)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1438)    
Wappenschild auf Langkreuz /    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung mit Jahreszahl    
Noss 359, Felke 1442, Friedberg 804    
(K39-59)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (ca. 1439)    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung mit Jahreszahl /    
Wappenschild auf Langkreuz    
Noss 360, Friedberg 797    
(K39-60)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (um 1438)    
Hüftbild hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadiertes Wappen im Dreipass, in den Ecken Wappen von Mainz, Trier und Bayern    
Noss 360 var.    
(K39-61)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1439), Gold, 3,51 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um einen Stern die Wappen von Mainz, Bayern (für Pfalz) und Trier/Helmstatt    
Noss 362, Felke 1256    
(K39-62)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253449

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1439), Gold, 3,48 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um einen Stern die Wappen von Mainz, Bayern (für Pfalz) und Trier/Sierck    
Noss 363 a-b, Felke 1260    
(K39-63)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253448

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1440), Gold, 3,47 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um einen nach oben geöffneten Halbmond die Wappen von    
Mainz, Bayern (für Pfalz) und Trier/Sierck    
Noss 364, Felke 1274    
(K39-64)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253451

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1440), Gold, 3,42 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um einen nach links geöffneten Halbmond mit Kugeln die Wappen von    
Mainz, Bayern (für Pfalz) und Trier/Sierck    
Noss 368 a, Felke 1280    
(K39-65)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253452

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel (1440)    
Quadriertes Wappen auf Langkreuz /    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung    
Noss 369, Felke 1261    
(K39-66)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1441)    
3 Münzvereinswappen in Kleeblattstellung, senkrechte Kreuzchen /    
Quadriertes Wappen auf Langkreuz    
Noss 370, Felke 1290    
(K39-67)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1441), Gold, 3,45 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz /    
Um ein schräg gestelltes Kreuzchen die Wappen von Trier/Sierck, Bayern (für Pfalz) und Mainz    
Noss 371, Felke 1291    
(K39-68)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253454

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel o.J. (1442), 3,10 g.    
Noss 372, Friedberg 797, Felke 1303    
(K39-69)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1444), Silber, 1,90 g.    
Quadrierter Wappenschild Köln/Moers in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 378, Levinson I-69 a    
(K39-70)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253631

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1444), Silber, 1,92 g.    
Im Spitzdreipass der quadrierte Schild Köln/Moers,    
in den Zwickeln die Schilde von Mainz, Trier und Pfalz /    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 379, Levinson I-69b    
(K39-71)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18216227

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1445), Silber, 2,02 g.    
Quadrierter Wappenschild Köln/Moers in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 380    
(K39-72)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253633

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1446), Silber, 1,92 g.    
Quadrierter Wappenschild Köln/Moers in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 381, Levinson I-79    
(K39-73)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253634

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1447)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadiertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln Münzvereinswappen    
Noss 382    
(K39-74)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

>Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1448)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln Münzvereinswappen    
Noss 383    
(K39-75)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1448)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadiertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln Münzvereinswappen    
Noss 384    
(K39-76)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1449)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadiertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln Wäppchen von Mainz, Trier und Bayern    
Noss 385    
(K39-77)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1450), Silber, 1,86 g.    
Quadrierter Wappenschild Köln/Moers in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hl. Petrus mit Krummstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers    
Noss 386 b, Levinson I-90    
(K39-78)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253642

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1450)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Dreipass, in den Ecken Wäppchen des Erzstiftes, Moers und Schnörkel    
Noss 387 a    
(K39-79)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1451)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln oben 2 Wappen    
Noss 388 q    
(K39-80)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riehl (1454-1456), Gold, 3,46 g.    
Gevierter Wappenschild Köln/Moers auf langem Kreuz,    
rechts über dem Schild ein Ringel /    
Um einen Punkt die Wappen von Mainz, Bayern (für Pfalz) und Trier/Sierck    
Noss 389, Felke 1328    
(K39-81)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253457

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1454-1455)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Dreipass, in den Ecken Wäppchen von Mainz, Trier und Bayern    
Noss 390 b-f    
(K39-82)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riel (1454-1455)    
Hl. Petrus in gotischem Gehäuse /    
Wappen im Dreipass, in den Ecken Wäppchen von Mainz, Trier und Bayern    
Noss 390 i-k    
(K39-83)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Weißpfennig, Riehl (1419), Silber, 1,86 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel in gotischem Gehäuse,    
unten das Wappen von Moers /    
Quadrierter Wappenschild von Köln/Moers im Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz und Bayern (für Pfalz), unten eine Rosette    
Noss 393 a-b    
(K39-84)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253632

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Postulatsgoldgulden, Deutz (1458)    
Stehender Bischof /    
Wappen mit Umschrift    
Noss 395, Felke 1345    
(K39-85)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden (Postulatsgulden), Deutz (1458-1463), Gold, 2,44 g.    
In einem Dreipass der Kölner Stiftsschild belegt    
mit einem Wappen mit nach links schreitendem Löwen /    
Stehender Erzbischof mit Krummstab    
Noss 396, Felke 1346    
(K39-86)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253490

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden (Postulatsgulden), Deutz (1458-1463), Gold, 2,92 g.    
In einem Dreipass der Kölner Stiftsschild belegt    
mit einem Wappen mit nach links schreitendem Löwen /    
Stehender Erzbischof mit Krummstab    
Noss 397, Felke 1347    
(K39-87)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253491

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel, o.J. (1460)    
Noss 398 c, Felke 1350, Friedberg 797    
(K39-88)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K39)    
Dietrich II. von Moers    
Erzbischof von Köln (1414 bis 1463)    
Goldgulden, Riel o.J. (1460), 3,46 g.    
Noss 398 e, Friedberg 797, Felke 1351    
(K39-89)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

 

Köln-Erzbistum (K40)    
Erzbischof Ruprecht von der Pfalz (1463 bis 1478)    

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riel (1463)    
Hüftbild des hl. Petrus mit Schlüssel und Buch /    
4-geteilter Schild von Köln, Pfalz, Bayern und Köln auf befußtem Kreuz    
Noss 401, Freiberg 798    
(K40-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1463-1464), Gold, 3,34 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch, unten Schild Pfalz /    
Auf einem langen Kreuz der gevierte Schild von Köln, Pfalz, Bayern und Köln    
Noss 402 b, Felke 1358    
(K40-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253735

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl o.J. (1463), 3,32 g.    
Prägung als Elector    
Noss 403 a, Felke 1362, Friedberg 798    
(K40-03)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Riel (1464)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln Münzvereinswappen    
Noss 404    
(K40-04)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riel (1463)    
Hl. Petrus über Schild Pfalz/Bayern /    
4-feldriges Wappenschild auf Langkreuz    
Noss 407 k-l, Felke 1374    
(K40-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig (1464)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln das Münzvereinswappen    
Noss 409    
(K40-06)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Riehl (1463-1464), Silber, 2,04 g.    
Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel thront in gotischem Gestühl,    
unten ein Schild Köln/Pfalz /    
Gevierter Schild Köln/Pfalz/Bayern/Köln in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Köln, Pfalz und Bayern    
Noss 410 d    
(K40-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253781

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1464-1468), Gold, 3,26 g.    
Thronender Christus mit segnender Rechten und Buch in der Linken,    
zu den Füßen ein Schild Köln/Pfalz /    
Lilienkreuz, in den Winkeln 4 Wappenschilde    
von Köln/Pfalz, Trier/Baden, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 411, Felke 1376    
(K40-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253739

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1464-1468), Gold, 3,31 g.    
Thronender Christus mit segnender Rechten und Buch in der Linken,    
zu den Füßen ein Schild Köln/Pfalz /    
Lilienkreuz, in den Winkeln 4 Wappenschilde    
von Köln/Pfalz, Trier/Baden, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 414 c-d, Felke 1381    
(K40-09)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253740

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Riehl (1464)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach, darunter Familienwappen /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, in den Winkeln das Münzvereinswappen    
Noss 416    
(K40-10)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Einseitiger Heller (Möhrchen), Riehl (1463-1474), Silber, 0,20 g.    
Der mit dem Pfälzer Löwenschild belegte Kölner Stiftsschild in erhabenem Hohlring    
Noss 420    
(K40-11)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253884

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden (Postulatsgulden), Deutz (1463-1468), Gold, 3,04 g.    
Stehender Erzbischof mit segnender Rechten und Krummstab /    
In einem Dreipass der Kölner Stiftsschild belegt mit    
einem Wappen mit nach links schreitendem Löwen    
Noss 421 c-g, Felke 1449 (ungenau)    
(K40-12)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253745

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1468-1474), Gold, 3,11 g.    
Thronender Christus mit segnender Rechten und Buch in der Linken,    
zu den Füßen ein Schild Köln/Pfalz /    
Lilienkreuz, in den Winkeln 4 Wappenschilde    
von Köln/Pfalz, Trier/Baden, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 426 e, Felke 1457 (ungenau)    
(K40-13)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253741

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1469)    
Christus thront in gotischem Gehäuse /    
4 Wappen und Blumenkreuz    
Noss 427, Felke 1462    
(K40-14)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Bonn (1469-1470), Gold, 3,37 g.    
Thronender Christus mit segnender Rechten und Buch in der Linken,    
zu den Füßen Schild Köln/Pfalz /    
Lilienkreuz, in den Winkeln 4 Wappenschilder    
von Köln/Pfalz, Trier/Baden, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 429 a, Felke 1464    
(K40-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253726

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Bonn (1469)    
Hüftbild des hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Quadriertes Wappen von Köln, Pfalz, Bayern und Köln im Dreipass,    
in den Winkeln Wappen von Mainz, Trier und Bayern    
Noss 431 ff    
(K40-16)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Bonn (1470,    
mit Gegenstempel der Stadt Braunschweig auf der Rückseite (Löwe)    
Noss 434    
(K40-17)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Einseitiger 1 1/2 Heller (Möhrchen), Bonn(?) (1463-1473), Silber, 0,30 g.    
Gespaltener Schild Köln/Pfalz über Bayern    
Noss 435    
(K40-18)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253833

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Riehl (1468-1474), Gold, 3,18 g.    
Thronender Christus mit segnender Rechten und Buch in der Linken,    
zu den Füßen ein Schild Köln/Pfalz /    
Lilienkreuz, in den Winkeln 4 Wappenschilde    
von Köln/Pfalz, Trier/Baden, Pfalz/Bayern und Mainz    
Noss 439 a-d, Felke 1476, Kluge 646    
(K40-19)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18206126

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Deutz (1468-1474), Gold, 3,04 g.    
Stehender Erzbischof mit segnender Rechten und Krummstab /    
In einem Dreipass der Kölner Stiftsschild,    
belegt mit einem Wappen mit nach links schreitendem Löwen    
Noss 440 d-e, Felke 1479    
(K40-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253744

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden o.J., Deutz, Postulatsgoldgulden    
Stehender Bischof /    
Wappen im Dreipass    
Noss 442, Friedberg 801    
(K40-21)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Doppelweißpfennig ("Blanken"), Deutz (1469/1473)    
Hüftbild des hl. Petrus zwischen 2 Wappen /    
Langkreuz in doppelter Umschrift, in den Winkeln 4 Sterne, oben Wäppchen mit Pferd    
Noss 443 ff    
(K40-22)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,24 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit einem laufenden Löwen    
Noss 444    
(K40-23)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253807

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,44 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch    
zwischen dem Kölner Stiftsschild und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift,    
in den Winkeln je ein Stern, oben ein Schildchen mit laufenden Löwen    
Noss 445 b    
(K40-24)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253798

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Doppelweißpfennig ("Blanken"), Deutz (1470)    
Kniebild des hl. Petrus zwischen 2 Wappen /    
Langkreuz in doppelter Umschrift, in den Winkeln 4 Sterne    
Noss 446    
(K40-25)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,35 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit dem westfälischen Pferd    
Noss 447 d    
(K40-26)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253829

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Doppelweißpfennig ("Blanken"), Deutz (1472)    
Kniebild des hl. Petrus zwischen 2 Wappen /    
Langkreuz in doppelter Umschrift, in den Winkeln 4 Sterne    
Noss 448    
(K40-27)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,35 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit einem laufenden Löwen    
Noss 451    
(K40-28)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253814

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,47 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit einem laufenden Löwen    
Noss 452 a    
(K40-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253804

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Deutz (1469-1474), Silber, 2,38 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit einem laufenden Löwen    
Noss 453 d    
(K40-30)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253811

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Rheinberg (ca. 1474)    
Thronender Christus, unten Wappenschild /    
Schräges Blumenkreuz, in den Winkeln je ein Wappenschild    
Noss 454, Felke 1483, Friedberg 800    
(K40-31)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Blanken, Rheinberg (1469-1474), Silber, 2,17 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Langes Kreuz teilt die innere Umschrift, in den Winkeln je ein Stern,    
oben ein Schildchen mit einem laufenden Löwen    
Noss 457 a-b    
(K40-32)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253830

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Schilling, Rheinberg (1469-1474), Silber, 1,25 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch zwischen dem Kölner Stiftsschild    
und dem Schild Pfalz/Bayern /    
Gespaltener Schild Köln/Pfalz über Bayern    
Noss 458 a    
(K40-33)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253832

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Goldgulden, Rheinberg (1474-1478), Gold, 2,34 g.    
Stehender Erzbischof mit segnender Rechten und Krummstab /    
In einem Dreipass der Kölner Stiftsschild,    
belegt mit einem Wappen mit nach links schreitendem Löwen    
Noss 459, Felke 1485    
(K40-34)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253756

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Rheinberg (1474-1478), Silber, 1,94 g.    
Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel thront in gotischem Gestühl,    
unten ein Schild Köln/Pfalz /    
Gevierter Schild Köln/Pfalz/Bayern/Köln in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Köln, Pfalz und Bayern    
Noss 462    
(K40-35)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253791

Köln-Erzbistum (K40)    
Ruprecht von der Pfalz    
Erzbischof von Köln (1463 bis 1478)    
Weißpfennig, Rheinberg (1474-1478), Silber, 1,94 g.    
Hl. Petrus mit Kreuzstab und Schlüssel thront in gotischem Gestühl,    
unten ein Schild Köln/Pfalz /    
Gevierter Schild Köln/Pfalz/Bayern/Köln in einem Spitzdreipass,    
in den Spitzen die Wappen von Köln, Pfalz und Bayern    
Noss 463    
(K40-36)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253786

 

Köln-Erzbistum (K41)    
Erzbischof Hermann IV. von Hessen (1480 bis 1508)    

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Weißpfennig, Bonn (1475)    
Hl. Petrus unter gotischem Schutzdach /    
Quadriertes Wappen im Dreipass, an den Ecken Köln und Hessen    
Noss 464    
(K41-01)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Bonn (1478-1480), Gold, 3,26 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch,    
unten der gespaltene Schild Ziegenhain/Hessen /    
Auf einem langen Kreuz der gevierte Wappenschild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 466    
(K41-02)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253894

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Bonn o.J. (1480), 3,21 g.    
Prägung als Elector    
Noss 467, Felke 1488, Friedberg 802    
(K41-03)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Bonn (1480), Gold, 3,23 g.    
Kniebild des Hl. Petrus mit Schlüssel und Buch,    
unten der gespaltene Schild Ziegenhain/Hessen /    
Auf einem langen Kreuz der gevierte Wappenschild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 468    
(K41-04)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253887

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden (1481)    
Hl. Petrus Kniebild /    
Wappen auf Langkreuz    
Noss 469, Felke 1488    
(K41-05)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Bonn o.J. (1481), Prägung als Elector, 3,30 g.    
Hl. Petrus Kniebild /    
Wappen auf Langkreuz    
Noss 471, Friedberg 802, Felke 1489    
(K41-06)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Weißpfennig, Bonn (?) (1481), Silber, 1,81 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Ziegenhain/Köln /    
Um einen Punkt 3 Wappen von Köln/Hessen/Ziegenhain/Köln (links),    
Trier/Baden (rechts) und Jülich/Berg mit Ravensberger Mittelschild (unten)    
Noss 474    
(K41-07)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253934

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Bonn (?) (1481), Silber, 1,28 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Ziegenhain/Köln /    
Die Wappen von Trier/Baden (links), Köln/Hessen/Ziegenhain/Köln (rechts),    
und Jülich/Berg (unten) ins Dreieck gestellt    
Noss 475    
(K41-08)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254004

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Hohlpfennig    
4 Wappen ins Kreuz gestellt, 2-mal Köln, Hessen und Ziegenhain    
Noss 476    
(K41-09)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Hohlpfennig    
4 Wappen ins Kreuz gestellt, 2-mal Köln, Hessen und Ziegenhain    
Noss 477    
(K41-10)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
"Blanken", Deutz (1482)    
Stadtzeichen von Tours über schräg gestelltem Wappen /    
Fußkreuz in Doppelumschrift    
Noss 478    
(K41-11)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
"Blanken", Deutz (1482)    
Stadtzeichen von Tours über schräg gestelltem Wappen /    
Balkenkreuz in Doppelumschrift    
Noss 479    
(K41-12)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Groschen, Deutz (1489)    
Hüftbild hl. Petri über Wappen /    
Wappen auf Langkreuz in Doppelumschrift    
Noss 481    
(K41-13)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Albus, Deutz (1489)    
Hl. Petrus über Wappen /    
Schilde von Köln, Hessen, Nidda und Ziegenhayn ins Kreuz gestellt    
Noss 482 h    
(K41-14)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Albus, Deutz (1489), Silber, 1,84 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Ziegenhain/Köln /    
Um eine Rosette 4 Wappen Köln/Hessen/Ziegenhain/Nidda,    
am Anfang der Umschrift ein Schild mit einem nach lks. schreitenden Tier    
Noss 483, Levinson I-231    
(K41-15)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253963

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden (1491), ohne Angabe der Münzstätte (Deutz), 3,24 g.    
Noss 484 b, Friedberg 803, Levinson I-259 a    
(K41-16)    
   
Abbildung der "Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG", Osnabrück ( http://www.kuenker.de )    
Eigentümer des Bildes "Lübke & Wiedemann", Stuttgart

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Weißpfennig, Deutz (1493/1494), Silber, 1,91 g.    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Hessen/Ziegenhain/Nidda/Hessen /    
In einem Spitzdreipass der Kölner Stiftsschild,    
in den Spitzen die Wappen von Hessen, Ziegenhain und Nidda    
Noss 485    
(K41-17)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253980

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Pfennig / Schlüsselpfennig, Deutz (1480-1508), 0,31 g.    
Gespaltener Wappenschild Köln / Hessen    
Anmerkung:    
Noss datiert diese Münze in das Jahr 1493.    
Noss 487    
(K41-18)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254016

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling (1/2 Albus), Zons? (1502)    
Wappen, umher 3 kleine Wappen /    
Hüftbild hl. Petrus über Wappen    
Münzmeister = J. Grunewalt    
Noss 491 a, Schulten 1615    
(K41-19)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Zons (?) (1503), Gold, 3,25 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der gespaltene Schild Hessen/Ziegenhain /    
In einem Spitzdreipass der gevierte Wappenschild von Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 492 d    
(K41-20)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253899

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1503), Silber, 0,86 g.    
Stern über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
an den Schilden die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 494    
(K41-21)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254012

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1503), Silber, 0,72 g.    
Stern über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
an den Schilden die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 495    
(K41-22)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254011

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Deutz (1503), 3,23 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der gespaltene Schild Hessen - Ziegenhain /    
Spitzdreipass mit geviertem Wappenschild Köln, Hessen, Nidda und Köln,    
in den Spitzen Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 497    
(K41-23)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253898

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling (1/2 Albus) (1503)    
Noss 498 ff    
(K41-24)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1503), Silber, 1,06 g.    
Stern über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
an den Schilden die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 499 a-c    
(K41-25)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254010

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling (1/2 Albus), Deutz (1505)    
Stern über Wappenschild /    
Brustbild des hl. Petrus über Wappen    
Noss 510, Schulten 1616    
(K41-26)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Zons(?) (1508), Gold, 3,25 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl,    
unten der gespaltene Schild Ziegenhain/Hessen /    
In einem Spitzdreipass der gevierte Wappenschild Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 512 (Vs.) und 519 (Rs.)    
(K41-27)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253903

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Albus, Deutz (1506)    
Hl. Petrus hinter Wappenschild /    
3 Wappen ins Dreieck gestellt    
Noss 513    
(K41-28)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Albus, Deutz (1506), Silber, 1,93 g.    
Geviertes Wappen von Köln, Hessen, Nidda und Köln /    
Die Wappen von Trier, Mainz und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 514 a    
(K41-29)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253996

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Zons (?) (1507), Gold, 3,25 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der gespaltene Schild Hessen/Ziegenhain /    
In einem Spitzdreipass der gevierte Wappenschild von Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 516 a    
(K41-30)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253901

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Albus, Deutz (1507), Silber, 1,87 g.    
Geviertes Wappen von Köln, Hessen, Nidda und Köln /    
Die Wappen von Trier, Mainz und Bayern (für Pfalz) ins Dreieck gestellt    
Noss 517    
(K41-31)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253998

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Deutz oder Zons (?) (1507), Silber, 1,01 g.    
Stern über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
an den Schilden die Wappen von Mainz, Trier und Bayern (für Pfalz) /    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 518    
(K41-32)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254014

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen als Gubernator (1473 bis 1480)    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Goldgulden, Zons (?) (1508), Gold, 3,22 g.    
Christus thront in gotischem Gestühl, unten der gespaltene Schild Hessen/Ziegenhain /    
In einem Spitzdreipass der gevierte Wappenschild von Köln/Hessen/Nidda/Köln,    
in den Spitzen die Wappen von Mainz, Trier und Pfalz    
Noss 519 a (Vorseite) und 519 d (Rückseite)    
(K41-33)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18253902

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Schilling, Deutz(?) oder Zons(?) (1508), Silber, 1,07 g.    
Stern über geviertem Wappen von Köln, Hessen, Nidda und Köln /    
Hüftbild des Hl. Petrus über geviertem Schild Köln/Hessen/Nidda/Köln    
Noss 520    
(K41-34)    
   
Abbildung des Staatlichen Münzkabinetts Berlin, SMB-Nr. 18254015

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Münzvereinsheller (1502/1508)    
4 Wappen (Trier, Mainz, Bayern, Köln) ins Kreuz gestellt    
Noss 523    
(K41-35)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Köln-Erzbistum (K41)    
Hermann IV. von Hessen    
Erzbischof von Köln (1480 bis 1508)    
Einseitiger Heller    
4 Wappen in Kleeblattstellung (Trier, Mainz, Bayern, Köln), über Mainz 1 Punkt    
Noss 524    
(K41-36)    
   
Abbildung des Münzzentrums Rheinland

Diese Seite wird kontinuierlich erweitert

nach oben